Geschützte Fischart für die Wipper

13.05.2019

Im April 2018 gab es durch die Havarie einer Biogasanlage in Hayn ein totales Fischsterben in der Wipper oberhalb der Wippertalsperre.

Es starben nicht nur Bachforellen, sondern auch alle anderen Fischarten der Forellenregion wie Bachneunauge, Groppe, Schmerle und Elritze.

Eine Neubesiedlung aus dem Unterlauf ist auf natürlichem Wege nicht möglich, da die Talsperre ein unüberwindbares Hindernis für diese Fischarten ist.

Als Pächter und Fischereiausübungsberechtigter haben wir die gesetzliche Pflicht, einen dem Gewässer angepassten, natürlichen und gesunden Fischbestand aufzubauen. Dazu gehören auch geschützte Fischarten. 

In der vergangenen Woche haben wir deshalb Elritzen in die Wipper besetzt. Diese geschützte Kleinfischart gab es vor vielen Jahren noch zu Tausenden in der Wipper. Die Elritze wird nicht nur von großen Bachforellen als Nahrung genutzt, sondern ist auch für den Eisvogel eine wichtige Nahrungsgrundlage. Außerdem ist sie ein wichtiger "Zwischenwirt" bei der Fortpflanzung der Bachmuschel.

F.G.

 

Foto: Die Elritze ein wichtiger Kleinfisch im Ökosystem